gut zu wissen

Kontakt

Volkshochschule Görlitz e.V.
Langenstraße 23
02826 Görlitz

Tel.: 03581/42098-0
Fax: 03581/42098-22

Email: info@vhs-goerlitz.dont-want-spam.de
Internet: www.vhs-goerlitz.de

Telefon: 03581420980

junge vhs | Schulklassen

Nicht nur in der Erwachsenenbildung vermitteln wir mit kompetenten Kursleitern Wissen in hoher Qualität. Im Sinne des lebenslangen Lernens möchten wir auch Kinder und Jugendliche mit unserem vielfältigen Programm ansprechen. Dabei gibt es sowohl offene Kurse für junge Leute im Freizeitbereich und zur Prüfungsvorbereitung als auch Angebote für Kindergärten, Schulklassen und Horte.

junge vhs

Die Vielfalt der Angebote für Jugendliche und Kinder an der vhs ist groß. Dazu gehören beispielsweise kreative Workshops zur Vertiefung von Hobbies und Kunst- unterricht sowie Kurse zur Vorbereitung auf Schul- prüfungen und Bewerbungen. In den Ferien öffnen wir unser Keramik- und Zeichenatelier und für die Jüngeren gestalten wir Kindergeburtstage aus. Ausführliche Infos finden sich in den einzelnen Fachbereichen.

Übersicht - Kursangebote speziell für junge Leute

vhs im Klassenzimmer

Unser Programm für Schulklassen bieten eine sinnvolle Ergänzung zum Unterricht und bereiten unterschiedlichste Themen spannend und anschaulich auf. Dabei können wir sowohl einzelne Projekttage als auch Ganztagsangebote organisieren.

Projekttage

Bei den kurzen Projekten reicht die Bandbreite der Themen von Natur & Umwelt über Länderkunde und Ernährung bis hin zu diversen Kreativtechniken. Je nach Interessenlage und Alter der Kinder können unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden. Die Kursleiter als „Fachkräfte" auf ihrem Gebiet vermitteln ihr Wissen praxisnah und geben viel Raum für das eigene Ausprobieren und Erleben mit allen Sinnen. So wird der Projekttag oder Klassenausflug zum Erlebnis!

Diese Programme organisieren wir auf Anfrage zu Wunschterminen. Ausführliche Informationen finden Sie im Programmbereich „Politik – Gesellschaft – Umwelt". Gerne beraten wir Sie dazu ausführlich telefonisch unter 42 09 840.

Übersicht - Angebote für Schulklassen

Ganztagsangebote

Unterrichtsergänzend organisieren wir im Bereich Sprachen für die Grundschulen Frühenglisch ab Klasse 1, für die Gymnasien Klasse 5-10 Spanisch und Italienisch sowie für die Mittelschulen Klasse 9-10 die Vorbereitung auf Europäische Sprachenzertifikate an. Auch leistungsdifferenzierte Förderung in Englisch ist möglich.
Auch Kreativangebote wie bspw. Comics zeichnen, Filzen oder Keramik organisieren wir auf Anfrage. Ebenso vermitteln wir Kochkurse zur gesunden Ernährung oder Tastschreibkurse in der EDV.
Gerne stellen wir unser Angebot in ihrer Schule vor.

Kurse in Kindergärten

Wir organisieren Frühenglisch und Frühpolnisch in vielen Kindergärten und Horten. Bei Interesse erkundigen Sie sich bitte in Ihrer Kindereinrichtung, ob es bereits einen solchen Kurs gibt. Wir sind jederzeit bereit, weitere Kurse einzurichten.

Auch mit unseren Kreativangeboten wie Töpfern und Filzen kommen wir gern in Ihre Einrichtung.

 

Interkulturelles Lernen in der Kindertagesstätte 2013

2013 war ein weiteres erfolgreiches Jahr, in dem ARBEIT UND LEBEN Sachsen interkulturelles Lernen in sächsischen Kindertagesstätten erlebbar machen konnte. Unterstützt durch die sächsischen Volkshochschulen als Partner vor Ort, konnten 2013 in den Landkreisen Leipzig, Görlitz und Sächsische Schweiz sowie in der Stadt Chemnitz 15 Kindertageseinrichtungen für eine Zusammenarbeit gewonnen werden. Den Höhepunkt bildete die Auszeichnung mit dem Anerkennungspreis des Sächsischen Förderpreises für Demokratie am 7. November 2013 in Dresden, der die Partner in ihrem Projektansatz wiederholt bestätigte, nachdem ARBEIT UND LEBEN Sachsen mit diesem Projekt bereits 2008 mit dem Innovationspreis Weiterbildung des Freistaates Sachsen geehrt wurde.

Mit dem Projekt „Interkulturelles Lernen in der Kita" stärken wir Toleranz, Weltoffenheit und Demokratie bereits in den Kinderschuhen und wirken damit antidemokratischen sowie fremdenfeindlichen Einstellungen frühzeitig aktiv entgegen. Anliegen ist es, in Kindertageseinrichtungen die Strukturen und ein Bewusstsein zu schaffen, das für vielfältige Lebensformen sensibilisiert, Toleranz und Weltoffenheit alltäglich erlebbar werden lässt, um Diskriminierung vorzubeugen. Die interkulturellen Kompetenzen werden somit bereits in frühester Kindheit entwickelt. Mit einfachen Mitteln wirkt das Projekt in die frühkindliche Bildung als auch die elterliche Erziehung hinein.

Insgesamt profitierten 2013 über 650 Kinder im Alter zwischen drei und zehn Jahren und ca. 70 Pädagoginnen und Pädagogen von den interkulturellen Begegnungen vor Ort. 28 Patinnen und Paten mit Migrationshintergrund gestalteten diese in den einzelnen Einrichtungen. Sie kommen aus verschiedenen Kulturkreisen wie der ehemaligen Sowjetunion (Russland, Usbekistan, Kasachstan, Aserbaidschan, Bulgarien, Polen und Tschechien), dem arabischen Raum (Libanon, Syrien, Palästina und Marokko) sowie Mexiko und Indonesien. Durch deren wöchentliches Mitwirken in der pädagogischen Arbeit von Kindertagesstätten über einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten werden im interkulturellen Austausch und damit durch direkte Auseinandersetzung mit dem Anderssein und Fremdsein Barrieren abgebaut. Die Patinnen und Paten bringen ihre eigenen Ideen ein, gestalten Veranstaltungen mit, spielen mit den Kindern und regen zum Fragen und Antworten an. Interkulturalität wird dabei ein Stück gelebte Normalität. Bewusst ist die Gestaltung des Projektes in den Einrichtungen sehr offen und grundsätzlich kooperativ angelegt, d.h. sowohl die Kitas als auch die Patinnen und Paten haben die Möglichkeit, ihre Zusammenarbeit zum größten Teil individuell zu gestalten. Dies hat den Vorteil, dass gezielt auf spezifische Bedarfe vor Ort reagiert werden kann. Zusätzlich fanden Workshops mit Erzieherinnen und Erziehern, der Leitung, den Patinnen und Paten, Eltern sowie Zwischen- und Abschlussreflexionen statt.

Ein großer Vorteil für die Patinnen und Paten ist, dass sie im geschützten Raum „Kita" zum Beispiel ihre Hemmnisse bei der Anwendung der deutschen Sprache abbauen und ihr Selbstbewusstsein stärken können sowie das Gefühl erleben, in Deutschland angekommen zu sein und gebraucht zu werden. Auch wird ihnen die Möglichkeit gegeben, sich in der frühkindlichen Arbeit auszuprobieren um hier eventuell eine berufliche Perspektive in Deutschland zu finden. Pädagogische Vorkenntnisse sind bei ihnen von Vorteil, aber keine Bedingung.

Wir bedanken uns bei den Akteuren vor Ort, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der teilnehmenden Kitas, den Patinnen und Paten sowie den Kindern und ihren Eltern für ihre Offenheit und ihr Engagement für interkulturelles Lernen; nur durch sie lebt das Projekt in den Kindertagesstätten.

Zur Info Zahlen für den Landkreis Görlitz:

Kitas    Gruppen    Kinder    Pädagogen    Paten

  5         12            264            20             12                                                     

 

 

Warenkorb

Es befinden sich derzeit keine Kurse im Warenkorb.

Aktuelle Kurse